FOTOZITATE BEKANNTER FOTOGRAFINNEN


Die Stärke der Fotografie liegt darin, ein Gefühl für Humanität zu wecken.
Sibylle Bergemann, 1941-2010, deutsche Fotografin

Ich bin keine Promi-Fotografin, ich bin Menschenfotografin.
Gabo, 1961, deutsche Fotografin

Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera.
Giséle Freund. 1908-2000, deutsch-französische Fotografin/ Fotohistorikerin

Ich habe mich nie gefragt was ich da tue, es sagt mir selbst was ich zu tun habe.
Die Fotos machten sich selbst mit meiner Hilfe.

Ruth Bernhard 1905-2006, amerikanische Fotografin

Dass Qualität Zeit braucht, wissen die richtigen Leute.
Gabo, 1961, deutsche Fotografin

Photographieren ist mehr als auf den Auslöser drücken.
Bettina Rheims, 1952, französische Fotografin

Ich habe niemals ein Foto gemacht das beabsichtigt war. Es war immer besser oder schlechter.
Diane Arbus, 1923-1971, amerikanische Fotografin

Diese künstlichen Wesen auf Titelseiten sind keine Menschen mehr.
Gabo, 1961, deutsche Fotografin

Es ist ebensowenig ein Zufall, dass der Fotograf Fotograf wird, wie es ein Zufall ist, dass ein Löwenbändiger Löwenbändiger wird.
Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Mit ein bisschen raffiniertem Licht kann man aus jedem eine gewisse Schönheit machen!
Aber genauso genügt ein blöder Blitz aus der falschen Richtung - und man ist gemein entstellt, mit Augenringen und Doppelkinn und richtig fiesen Falten.

Gabo, 1961, deutsche Fotografin

Mein Denken war immer vorausschauend, dafür habe ich mir meine eigenen Maßstäbe gesetzt, mir erlaubt, Dinge anders zu denken. Wenn ein Künstler danach schielt, wie etwas ankommt, dann ist er schon verloren.
Herlinde Koelbl, 1939, deutsche Fotografin

Freaks waren das, die ich sehr oft fotografiert habe. Das waren einige der ersten Sachen, die ich fotografierte und es war schrecklich aufregend für mich. Ich habe sie einfach immer bewundert.
Diane Arbus, 1923-1971, amerikanische Fotografin

Du darfst niemanden etwas wegnehmen, weder die Persönlichkeit oder die Würde noch die Integrität.
Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Meine eigene Herangehensweise gründet sich auf drei Überlegungen.
1. Alles, was ich fotografiere, verändere oder arrangiere ich in keiner Weise.
2. Alles, was ich fotografiere, versuche ich als Teil seines Umfeldes abzubilden, dort wo es verwurzelt ist.
3. Alles was ich fotografiere, versuche ich so zu zeigen, dass seine Stellung in der Vergangenheit oder Gegenwart sichtbar wird.

Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Die Kamera ist ein Instrument, welches Menschen lehrt, ohne Kamera zu sehen.
Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Im Ernst, alle Fotografien sind Selbstportraits.
Elizabeth Opalenik, 1947, amerikanische Fotokünstlerin

Ich glaube wirklich dass es Dinge gibt die niemand sieht. Erst wenn ich sie fotografiere.
Diane Arbus, 1923-1971, amerikanische Fotografin

Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!
Lisette Modell, 1901-1983, wiener Fotografin

Die straff nach hinten gezogenen, gelifteten Gesichter sehen nicht jünger aus, sie lassen sich nur besser fotografieren.
Erica Jong, 1942, amerikanische Schriftstellerin

Für mich ist Dokumentarfotografie weniger eine Sache des Gegenstandes als eine der Herangehensweise. Entscheidend ist nicht, was fotografiert wird, sondern wie.
Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Lebendige Fotografie lässt Neues entstehen, sie zerstört niemals. Sie verkündet die Würde des Menschen.
Lebendige Fotografie ist bereits positiv in ihren Anfängen, sie singt ein Loblied auf das Leben.

Berenice Abbot, 1898-1991, amerikanische Fotografin

Ein guter Schnappschuss hindert den Moment am weglaufen.
Eudora Welty, 1909-2001, amerikanische Autorin und Fotografin

Ich denke es ist wichtig, direkt und ehrlich mit den Leuten zu sein, warum ich sie fotografiere und was ich tue. Danach hast du etwas von ihrer Seele.
Mary Ellen Mark 1940, amerikanische Fotojournalistin

Ich bin nicht Picassos Mätresse gewesen. Er war nur mein Meister.
Dora Maar, 1907-1997, französische Fotografin

Wenn ich die Geschichte in Worten erzählen könnte, brauchte ich keine Kamera herumzuschleppen.
Dorothea Lange, 1895-1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Die Blende einer Kamera und die Pupille sind nicht dazu da, Informationen hereinzulassen, sondern welche auszublenden.
K.C. Cole, zeitgenössische amerikanische Journalistin

So vieles hängt ab von den jeweiligen Umständen, welcher Kontakt, Dialog, welche Atmosphäre entstehen kann zwischen zwei Menschen, die sich vielleicht vorher noch nie begegnet sind.
Isolde Ohlbaum, 1944, deutsche Fotografin der deutschen Schriftsteller

Guppenaufnahmen sind immer Anti-Fotografie.
Annie Leibowitz, 1949, amerikanische Fotografin

Ich interessiere mich für Menschen. Aber es muss weitergehen als unter die Oberfläche. Das ist das ganze Geheimnis.
Herlinde Koelbl, 1939, deutsche Fotografin

Weil nicht das Geld uns verband, sind meine Fotos das geworden, was sie sind. Es war gewissermassen das goldene Zeitalter der Reportage.
Giséle Freund. 1908-2000, deutsch-französische Fotografin / Fotohistorikerin

Gegenstand ist nicht die gute Fotografie, die Auswirkungen der Fotografie ist der Gegenstand.
Dorothea Lange, 1895 - 1965, amerikanische Dokumentarfotografin

Fotografie ist ein Geheimnis über ein Geheimnis.
Diane Arbus, 1923-1971, amerikanische Fotografin

Wir Frauen sind nicht nur besser im Bett, sondern können auch besser fotografieren.
Annie Leibowitz, 1949, amerikanische Fotografin

Als Fotograf muss man ein Modell zum blühen bringen.
Herlinde Koelbl, 1939, deutsche Fotografin

Die Fotografie ist die "Grundschule" des Sehens. Die Verdichtung komplexer Wahrnehmung von Personen, Objekten, Landschaften usw. auf den Augenblick, der durch die Belichtung festgehalten wird.
"Unsichtbares", nicht Wahrgenommenes, wird sichtbar. Fotografieren bedeutet teilnehmen an der Sterblichkeit, Verletzlichkeit und Wandelbarkeit anderer Menschen (oder Dinge).
Eben dadurch, dass sie diesen einen Moment herausgreifen und erstarren lassen, bezeugen alle Fotografien das unerbittliche Fließen der Zeit.

Susan Sontag, 1933-2004, amerikanische Autorin, u.a. "Über die Fotografie" (verstorbene Lebensgefährtin der Fotografin Annie Leibowitz)


LINKS ZU BERÜHMTEN FOTOGRAFINNEN




Impressum: Betreiber dieser Seite ist Almut Adler, Gottfried-Böhm-Ring 19, D-81369 München , Tel. 0049-89-748 999 21, Email: kurse(@)fotovisuelle.de, Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Bilder dieser Homepage sind urheberrlichtlich geschützt. Ohne schriftliche Zustimmung von Almut Adler (fotovisuelle) dürfen weder Bilder noch Texte kopiert, oder publiziert werden. Inhaltlich Verantwortliche gem. § 10 Absatz 3 MDStV: Almut Adler Webdesign: Almut Adler, Galerie: Ray van der Span